Stiftungspreis für das neue Siechbergkreuz

Die Gruppe „Siechberg-Kreuz“ aus Ochsenhausen hat am 17. November 2023 den Stiftungspreis der Stiftung „Wegzeichen-Lebenszeichen-Glaubenszeichen“ erhalten. Bischof Dr. Gebhard Fürst würdigte damit das gezeigte ehrenamtliche Engagement zur Bewahrung christlicher Kleindenkmale.

Der Stiftungspreis wird jährlich für herausragende Aktivitäten zum Erhalt oder zur Neuerrichtung christlicher Wegzeichen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart vergeben.

Bei der feierlichen Preisverleihung im Bischofshaus in Rottenburg verwies Bischof Dr. Gebhard Fürst darauf, wie bedeutend die christlichen Kleindenkmale in Feld und Flur für viele Menschen sind. „Deshalb sollten wir Sorge für sie tragen“, hielt Fürst fest.

In Ochsenhausen haben Anwohner des Wohngebiets Siechberg, initiiert und koordiniert von Bernhard Gräser und Robert Gerner, das markante und leider sehr verwitterte Kreuz am Rande des Wohngebietes Siechberg abgebaut und ein neues Kreuz in unmittelbarer Nähe zum bisherigen Standort errichtet.

Das Projekt wurde dabei bewusst als offene Gemeinschaftsaktion der Nachbarschaft konzipiert und verwirklicht sowie in einem schönen Flyer nachgehalten und dokumentiert.